Liebe Besucherinnen und Besucher der Weinheimer Kerwe,

Sie können sich vorstellen, wie groß meine Vorfreude auf dieses besondere Fest ist: auf die Weinheimer Altstadtkerwe, die ich bislang nur als Gast kenne, aber bereits zu schätzen gelernt habe. Und diesmal habe ich erstmals die Ehre, sie vom Balkon des Alten Rathauses herunter zu eröffnen. Ich freue mich sehr auf diesen großen Moment und darauf, mit Ihnen vier Tage lang ausgiebig zu feiern. Ich denke, dann bin ich endgültig als Oberbürgermeister in Weinheim angekommen.

An dieser Stelle darf ich mich zunächst noch einmal dafür bedanken, wie offenherzig ich in Weinheim aufgenommen worden bin. Ich fühle mich sehr wohl in dieser Stadt!

Nun steht also die Kerwe bevor, jenes Fest der Feste. Ich bin schon lange davon fasziniert, wie dabei Brauchtum und Moderne eine Symbiose bilden zum gediegenen Spaß der Besucher.

Ein funkelndes Riesenrad am alten Wehrturm Roter Turm, der wogende Marktplatz und der Lange Tisch, die stimmungsvolle Schlosspark-Illumination und die Reggae-Musik im schummrigen Gerberbach-Hof – kann die Bandbreite des gemeinsamen Feierns größer sein? Wohl kaum. Weinheim nimmt wieder seine Paraderolle als Gastgeber für die Region ein, und es erfüllt mich mit Stolz, dass ich dabei erstmals als Oberbürgermeister vorangehen darf.

Ich wünsche Ihnen schöne und erlebnisreiche Stunden in Weinheim! Ich danke heute schon allen Akteuren, die zur Attraktivität und zum Gelingen der Kerwe beitragen – und ich danke allen Sicherheits- und Ordnungskräften, die unsere Kerwe gut behüten!

In diesem Sinne, sicher begegnen wir uns mal,

Ihr

Manuel Just, Oberbürgermeister